Biographie

Sonnenschein tut gut! Ich habe mich schon immer gebräunt, seit ich denken kann. Die besten Erinnerungen, die ich an meine Jugend habe, sind jene an das Sonnenbaden in der Sommersonne auf einer Klippe, die viele Tausende Jahre lang vom Meer und dem Wind glatt geschliffen wurde. Das war auf einer kleinen Insel der Inselgruppe, die nicht weit von meiner Heimat in Südschweden entfernt ist. Nach der Schule und Universität (ich habe Chemie studiert), trat ich der schwedischen Navy bei, wo ich 16 Jahre verbrachte und als Kapitän in den Ruhestand ging. Meinen letzten Einsatz hatte ich auf einem schnellen Patrouillenschiff, dessen Hauptaufgabe es war, alle sowjetischen U-Boote, die sich mehr oder weniger absichtlich in schwedischen Gewässern aufhielten, zu jagen oder besser gesagt hinauf zu jagen. Schiffe, das Meer, Sonnenschein – meine besten Erinnerungen an die Navy stammen aus den Tagen bei Frühlingsbeginn, an denen die Sonne langsam aus ihrer niedrigen Stellung im Winter wieder emporstieg. Instinktiv wusste ich, dass der Sonnenschein gut für mich war, und ich hatte nicht als einziger dieses Gefühl.
Ich, während ich Seiner Majestät, dem König von Schweden, erläutere, wie wir unser Land beschützen können.
Ich, während ich Seiner Majestät, dem König von Schweden, erläutere, wie wir unser Land beschützen können.
Während meiner Zeit in der Navy lernte ich auch das Konzept der Sonnenstudios kennen. Eine der weltweit ersten Fabriken, die UV-Lampen mit Niedrigdruck herstellten, lag nicht weit von meinem Wohnort entfernt und in meiner Heimatstadt begannen viele Studios, Bräunungsliegen anzubieten. Dies war Mitte der 70er und Schweden war ein Vorreiter auf dem Gebiet der Sonnenstudios. Der Betreiber der oben erwähnten Lampenfabrik importierte sein Sonnenstudiokonzept sogar in die USA, doch er scheiterte kläglich. Der amerikanische Markt war noch nicht bereit für Sonnenstudios. Von der Navy zur Telekommunikation. Der Schritt von einem Navy-Offizier zu einem Geschäftsführer in der Mobilkommunikationsbranche war kein großer, was die Technologie betrifft. (Versuchen Sie nur einmal, über Kabel von einem Schiff auf See zu kommunizieren!) Nach einigen Jahren in einem rasch wachsenden Mobilfunkunternehmen, bot sich mir die Gelegenheit, unser skandinavisches Wissen und unsere Erfahrung über die Grenzen Schwedens hinaus zu verbreiten. Schon bald fand ich mich in der Sonne sitzend an dem selben Strand in Lettland wieder, den ich nur einige Jahre zuvor von meinem Schiff auf dem Meer aus mit einem Fernglas beobachtet hatte. Doch dieses Mal wimmelte es am Strand nicht vor sowjetischen Marinesoldaten, die für die Verteidigung ihres Vaterlandes trainierten (oder, wie viele meinen, um ein weiteres Land zu besetzen). Schnellvorlauf ins Jahr 2006. Nachdem ich sechs Jahre lang erfolgreich Investitionsaktivitäten im Telekommunikationsbereich in Milliardenhöhe überwacht habe, erhielt ich die Chance, mich aus dieser Branche zurückzuziehen und von der Vorstandsetage und den politischen Intrigen eines großen Telekommunikationsunternehmens und der größten russischen Tageszeitung zu wechseln, in der es definitiv weniger politisiert ist. Bräunungs- und Sonnenpflege Ich habe schon immer daran geglaubt, dass Bräunen nicht nur gut tut, sondern für uns Menschen auch notwendig ist und die neusten Forschungen über die Wichtigkeit von Vitamin D liefern immer mehr Beweise dafür. Nachdem ich die Forschungen, die versuchen zu beweisen, wie gefährlich die Sonne ist, genau in Augenschein genommen habe, bin ich absolut überzeugt davon, dass diese “Sonnen-Panikmache” von gewieften Marketingexperten in einigen großen Kosmetikunternehmen erfunden wurde. Indem sie Angst vor UV-Licht aus der Sonne oder aus Lampen auf einer Sonnenliege schüren, haben sie es geschafft, einen 30-Milliarden-US-Dollar-Mark für chemische Sonnenschutzlotionen und Selbstbräunungslotionen zu erschaffen (denn die Leute wollen ja trotzdem “gesund aussehen”). Es scheint allerdings, als hätten sie es dabei auch geschafft, viel mehr Leben zu zerstören als sie angeblich mit ihren Kampagnen gerettet haben (es gibt nicht einmal eine Statistik, die ihre Behauptungen untermauern könnte!). Selbst unser gesunder Menschenverstand, unterstützt von aktuellen Forschungsergebnissen, sagt uns, dass die Leute, die aus eigenem kommerziellen Interesse heraus versuchen, uns Angst zu machen, um uns von der Sonne fern zu halten, falsch liegen. Doch der Stein ist bereits ins Rollen gekommen, nun bewegt er sich mit immer weiter zunehmender Geschwindigkeit und Regierungen und Medien auf der ganzen Welt treiben ihn an. Die Gegenkraft, die durch Erkenntnisse entstanden ist, dass moderate UV-Strahlung das ganze Jahr über helfen kann, viel Leid zu vermeiden und viele öffentliche Ausgaben im Gesundheitswesen zu vermeiden, ist noch zu schwach, auch wenn sie allmählich an Kraft gewinnt. Darum bitte ich alle, die meine Ansichten zu diesem Thema teilen, inständig, sich gemeinsam mit uns dafür zu einsetzen, dass der Sonnenschein wieder das Ansehen erlangt, das ihm zusteht und das er die meiste Zeit unserer langen Geschichte lang genossen hat, nämlich das Ansehen als mächtigste Lebensquelle des Planeten. Sie können damit beginnen, Informationen zu sammeln und an Ihre engsten Freunde und Verwandten weiterzugeben. Wenn Sie Journalisten und Ärzte beeinflussen können, wird dies den Vorgang beschleunigen. Die Menschen, die Panik vor der Sonne machen, sind zu weit gegangen. Die Zeit ist reif, dass die Vernunft und althergebrachte Weisheit wieder die Oberhand über unsere Geister erlangen!
Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top